Wie öffnen ab Januar 2020 unsere Pforten

Wir möchten dich in unserem neuem Radio herzlich willkommen heißen.

Pitbull Radio ist ein Radioprojekt das aus FreeTapes und Radio TB14 hervor gegangen ist. Auch haben wir nicht vor die gleichen Fehler die andere Radios gemacht haben zu wiederholen.

Bei uns soll alles etwas  anders laufen.

Wir wollen keinen König im Radio, hier hat jeder Modi das gleiche Stimmrecht. Auch wird es bei uns kein Sendezwang geben. Hier kannst du so senden wie Du Zeit und Lust hast.

Aber auch das private Leben steht bei uns am erster Stelle, und dann kommt erst das Radio. Wir wollen Radio machen weil wir Spaß am senden haben. Und nicht weil man es muss.

Gut viel werden jetzt sagen: “So kann man kein Radio führen!” Aber da müssen wir sagen: “Doch, genau so. Das Radio ist ein Hobby, und kein bezahlter Arbeitsplatz. Wenn es so wäre könnten wir alles unsere Jobs an den Nagel hängen. Dann würden wir 24/7 hier senden.

Nur haben wir noch keinen reichen Sponsor aufgetan der uns die ganze Sache so finanziert.

 

Wir sind immer auf der suche nach Moderatoren/innen die Spaß am senden haben, oder es gerne einmal versuchen möchten. Hier seid ihr herzlich Willkommen.

Bei uns bekommt jeder die gleiche Chance. Also nicht so schüchtern, Bewerbung abschicken. Wir beissen nicht 😉

7 Gedanken zu „Wie öffnen ab Januar 2020 unsere Pforten“

  1. Das hört sich ja soweit ganz gut an aber wo ist der Haken an der ganzen Sache das geht doch so nicht ein Radio aufmachen und gleich schreiben bei uns gibt es kein König ich habe auch ein Radio und ich denke du meinst Radio und Sendeleitung mit König die habe ich aber auch und die braucht man sonnst ist doch das Chaos groß wenn jeder macht was er will

    1. Hallo dereine,

      erst einmal danke das du unseren Beitrag gelesen hast. Doch ich habe mit deiner Schreibweise (keine Satzzeichen) ein paar Probleme gehabt.
      Ja ich finde genau so sollte man ein Radio leiten. Klar muss es einen geben der die Finger drauf hat. Aber wenn ich so manch anderes Radio mir anschaue, da gibt es den/die Radioinhaber, die Radioleitung (meist 2 Personen), die Sendeleitung (auch fast immer 2 Personen), die Chatwache, Techniker, Grafiker, Modibereuung, Hörerbetreuung u.s.w.

      Dann schaut man die Modiliste an, und siehe da alle oben sind auch meistens die ein zigsten Modis. Und das muss man echt nicht machen. Dann fängt meistens der Kindergarten erst an.
      “Der hat nen Posten und ich nicht so lange da wie ich!!! Ich WILL auch einen bin schön (2 Tage) länger hier.

      Und genau so etwas wollen wir uns nicht antun. Daher Hilft jeder so wie er kann und Zeit hat.

      Gruss MarioMP24

        1. Also wenn ich hier der Admin wäre hätte ich deine Kommentare nicht freigegeben. Wenn mir jemand ein Kommi schreibt und dann Trash-Mail nutzt, sperre ich solche Leute gleich aus. Aber dank unseren neuen Datenschutzgesetz speichern die meisten Webseiten keine IPs mehr.

  2. Erst einmal eine klasse Seite hast du da erstellt.
    Was ich besonders gut finde ist das du kein PHP Fusion oder das WP verwendest.
    Die beiden sind in Sachen Radioseiten total ausgelutscht. Da gibt es nichts neues mehr.
    Ich würde mich echt freuen wenn Pitbull Radio wieder Groß und Stark wird. Ich kann mich noch gut an die PBR Zeiten erinnern. Da war die Webradiowelt noch in Ordnung. Aber so wie ich dich kenne möchtest du sicher nicht an die alten Zeiten anschließen.

    1. Danke Pauli,

      ich hoffe das wir auch mit dem Radio erfolg haben. Und nein ich möchte nicht an die PBR Zeit anknüpfen.
      Ja es wäre sehr schön wenn das Radio ein Erfolg wird, auch wenn die Radiowelt doch etwas härter geworden ist.
      Was wir in der heutigen Zeit kämpfen müssen das sollte jeden, der sich etwas mit der Webradioszene beschäftigt, klar sein. Doch werde ich nicht so schnell aufgeben.
      Und da wir über Laut.fm senden, ist alles außer die Webseite/Server für uns kostenlos.

      LG Mario

    2. Guten Abend Pauli, danke für die lieben Worte. Die haben Mario sicher gut getan. Die gehen runter wie Öl. TOP Ja ich kann Marios Aussagt nur bestätigen. Die Radioszene ist echt hart geworden. Vor allem in den Zeiten von Spotify und Co. Wer macht da noch groß das Radio an. Die meisten erstellen sich eine Playliste, und dann ist es gut. Aber ja, wir werden nicht aufgeben. Und alles versuchen, dass Radio nach oben zu bringen.

      Gruß Frank

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.